Linux und Gaming ist das Möglich?! *Update*

  • Linux und Gaming ist das Möglich?!

    Die klassischen Bürospiele a la Mining, Solitäre und Co. sind ja bereits zahlreich im Appstore / Ubuntu-Software / POP_Shop zu finden.

    Wie sieht es aber mit grossen Spieltiteln aus?

    Glücklicherweise ist z.b. die Firma Valve mit "Steam" schon sehr weit auf diesem Gebiet als Spielbibliothek alles an einem Ort anzubieten.

    Games die ihr schon besitzt, die nicht über Steam bezogen sind, können eingebunden werden aber nicht kompatibel gemacht werden.

    Der Steamclient steht für Linuxbenutzer zum Direktdownload sowie im Appstore zur Verfügung.

    Eine weitere Möglichkeit bietet die Software Lutris um Spiele (auch Windowstitel) unter Linux einzurichten.

    Es gibt natürlich auch Spiele im CD/DVD Format die man direkt im Handel bestellen/kaufen kann z.b. von Firaxes die direkt ausgepackt schon mit Linux funktionieren (XCOM, Civilization usw.), also einlegen und Installation starten. 8)

    Steam

    Steamclient im Appstore Steamclient im Appstore


    Steam im Download / Update Steam im Download / Update


    Nach der Installation und dem Anmelden, hat man seine bereits bestehende Bibliothek zur Verfügung.

    Wer einen neuen Account erstellt, kann sich erst mal im Shop umsehen und dort gezielt seine Spiele suchen.


    Der Client erkennt das Betriebssystem und zeigt nur die kompatible Software an. Der Client erkennt das Betriebssystem und zeigt nur die kompatible Software an.


    Wie weiss ich denn dass das Spiel das ich ausgesucht habe auch unter Linux funktioniert?

    Stellt den Suchfilter entsprechend ein (SteamOS+Linux). Ein weiterer Indiz ist das Betriebssystem als Symbol in der Beschreibung das dann so aussieht:


    Funktioniert mit: Windows, MacOS & SteamOS + Linux In diesem Beispiel funktioniert es mit: Windows, MacOS & SteamOS + Linux



    Dank der Nutzung von universellen Schnittstellen für Grafikkarten und deren Treiber wächst die Anzahl der Spiele immer weiter an die für mehr als eine Plattform lauffähig sind.

    Damit wird das Betriebssystem immer mehr nebensächlich und kann sich ganz auf seine eigenen Bedürfnisse und Vorlieben konzentrieren.

    Steam (Steam Play) und Windows Spiele

    Wer gerne Steam Windows only Spiele auf seinem Linux System ausführen möchte kann das mit dem Kompatibilität Layer von Valve erreichen: Proton.
    Out-of-the Box ist diese Funktion nicht aktiviert.

    Einschalten könnt ihr Proton hier: Steam > Einstellungen > Steam Play


    Steam Play (Proton) Mit dem Häkchen an "Enable Steam Play for supported titles" sowie eines bei "Enable Steam Play for all other titles" aktiviert ihr Proton.


    Der letzte genannte Haken schaltet aus dem Protonsystem die "Edge" Entwicklung von Valve frei. D.h. Settings und Layer die noch nicht vollständig abgesegnet sind und evtl. Fehler bei Grafikausgabe oder Soundsystem etc. haben können.

    Lutris

    Die beste aller Möglichkeiten bietet der Client Lutris mit seiner Community. Hier kann ich Steam, Windows und Linuxspiele an einem Ort verwalten und aufrufen. Die entsprechenden Settings dafür ruft der Client in der Communty ab.


    Ihr sucht euch also den entsprechenden Eintrag auf der Webseite aus und klickt bei eurer vorliegenden Variante auf "install". Ab da geht es beinahe vollautomatisch weiter.


    Lutris Übersicht


    Nachdem die Voreinstellungen geladen wurden, fordert Lutris euch auf die Spieletatei zu öffnen bzw. dessen Setupdatei auszuwählen. Nun erfolgt der normale Installationsvorgang wie man ihn unter Windows kennt.


    Nach Abschluss der Installation findet man seinen netten Zeitvertreib in der Übersicht:


    Lutris Spieleanzeige


    Wer wissen möchte wie man Lutris auf seinem System installiert, und welche Voraussetzungen man vorher schaffen muss damit man auch Windowsspiele einsetzen kann schaut hier vorbei.

    PlayOnLinux

    Ubuntu Software Store

    Wir installieren PlayOnLinux wie gewohnt über den Software Store.

    Sobald dies passiert ist können wir die Software starten dabei zieht es sich eine aktualisierte Liste von Programmen und Spiele die man direkt in der Oberfläche anwählen und via Wizard installieren lassen kann.


    PlayOnLinux

    Von hier aus könnt ihr dann für eurer gewünschtes Ziel dann Wine und deren Einstellungen als Basis für eine Software/Spiel vornehmen.


    In einem weiteren zweiteiligen Beitrag zeige ich euch, wie man durch aktuellere Treiber & Schnittstellen mehr aus seiner Hardware holt, sowie gar die Möglichkeit hat, seinen geliebten (Windows) Spieletitel (mit Steam) auf seinem Linuxcomputer geniessen zu können.




    Quellen:

    Steam Wiki Vulkan API Lutris PlayOnLinux

  • Teil 1.

    Wie halte ich meine Treiber und Schnittellen auf dem allerneusten Stand?

    Bei einem Debian/Ubuntu gestützten Betriebssystem können wir glücklicherweise auf ein paar sehr gut geführte Repository's zurückgreifen.


    Zuerst solltet ihr euch kurz selbst Fragen:

    Kennt ihr euren Computer? Welche Grafikkarte(n) stecken in eurem Computer? Wenn ihr das sicher beantworten könnt gehen wir weiter, falls nicht bitte hier unterbrechen und genau nachschauen. Einen Beitrag wie man seine Hardware ausliest gibt es in diesem Forum weiter oben dazu.


    :!:Bitte legt euch vorher ein Snapshot / Backup des System an. Es ist leider bekannt das NVIDIA hin und wieder Installer liefert die buggy sind - und ihr endet im schlimmsten Fall bei einem schwarzen Bildschirm, respektive in der Kommandozeile.:!:


    Nvidia Treiber

    Das Repo das wir hierfür benötigen ist folgende: https://launchpad.net/~graphics-drivers/+archive/ubuntu/ppa

    :!:Alle hier angebotenen NVIDIA Treiber sind Proprietär, liefern aber bis jetzt noch die meiste Leistung und Kompatibilität.:!:

    So wird es in unserem System eingebunden:

    Code
    sudo add-apt-repository ppa:graphics-drivers/ppa

    Mit dem Bestätigen der Aufnahme können wir unsere Liste aktualisieren:

    Code
    sudo apt-get update

    Jetzt ist die Quellliste auf dem neusten Datenstand.
    Berücksichtigt werden die in der PPA angegebenen Grafikkartengenerationen sowie Grafikkombinationen bei Notebooks mit Intel + Nvidia GPU.


    Damit nun der proprietäre NVIDIA Treiber genutzt wird könnt ihr weiterhin über die Kommandozeile gehen und folgendes eingeben:

    Code
    sudo ubuntu-drivers devices

    Das gibt euch eine Übersieht der erkannten Hardware aus und den "empfohlenen" Treiber dafür.
    Um dieser Empfehlung zu folgen geben wir als nächstes:

    Code
    sudo ubuntu-drivers autoinstall

    ein, und lassen den Computer selbstständig alle notwendigen Schritte durchführen. Nach dem Abschluss einmal den Computer neu starten. Fertig!

    Via GUI

    Geht der obige Schritt auch indem ihr Anwendungen & Aktualisierungen aufruft und auf den Karteireiter "Zusätzliche Treiber" klickt.

    Treiberübersicht Treiberübersicht


    Dort bekommt ihr dann die Auflistung samt Empfehlung angezeigt. Einmal Auswählen und "Änderungen anwenden" lassen. Neustarten nicht vergessen.


    AMD/Intel Treiber

    Hier der gleiche Vorgang mit den AMD Grafikkarten sowie den Intel HD / GMA Grafikchips.
    Alle hier angegebenen Treiber sind Quelloffen. :thumbup:


    Wir haben hier zwei PPA Quellen zur Verfügung:

    Oibaf - https://launchpad.net/~oibaf/+…e/ubuntu/graphics-drivers

    &

    Padoka - https://launchpad.net/~paulo-m…ield.series_filter=bionic


    Ihr Fragt euch nun welches nehmen, was ist der Unterschied?

    Das hängt vom Unterbau / OS ab. Padoka ist in diesem Moment nur für Ubuntu 18.04 Bionic zu haben - also der LTS Version von Ubuntu. Alle anderen Versionen nehmen Oibaf, der geht sogar bis auf die noch in Entwicklung befindliche Version 19.04 hoch.


    Der Updaterythmus ist ebenfalls unterschiedlich: Oibaf fast täglich, Padoka aktualisiert im wöchentlichen Zyklus.


    Das Repo hinzufügen (in diesem Fall Oibaf):

    Code: Oibaf
    sudo add-apt-repository ppa:oibaf/graphics-drivers

    ODER

    Code: Padoka
    sudo add-apt-repository ppa:paulo-miguel-dias/pkppa

    Egal welche Repo hier hinzugefügt habt, mit dem Bestätigen der Aufnahme können wir unsere Liste aktualisieren:

    Code
    sudo apt-get update

    Jetzt zeigt uns der Updatemanager bereits Aktualisierungen an, die wir gerne einspielen.


    Wer auf jeden Fall Linuxgaming mit mehr Power und das Potential mit Windowstiteln zu spielen in Betracht zieht sollte nun auch die neusten Vulkantreiber nachziehen:

    Code
    sudo apt install mesa-vulkan-drivers

    Das war es nun bereits. Mit diesen umgesetzten Updates sind wir sehr gut vorbereitet allgemein in Spielen wie auch unter Steam mit mehr Frames und besserer Grafik zu spielen. Für den zweiten Beitrag zum Thema Wine & PlayOnLinux haben wir ebenfalls schon eine sehr gute Plattform damit geschaffen. Dazu aber dann später mehr.8o


    Gut zu Wissen: Die Repo für AMD/Intel bieten auch die quelloffenen NVIDIA Treiber die ebenfalls optimiert sind. Wer also auf proprietär verzichten kann (genug GPU Power oder grundsätzlich gegen Closedsource ist) kann die entsprechende untere Quelle einrichten und Updaten.

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.